Heide-Wendland_Display_1920x1080_quer

Geschichten erzählen mit der Kamera – 5. Preisverleihung der HEIDE-WENDLAND-FILMKLAPPE

Schon zum fünften Mal werden bei der Preisverleihung der Heide-Wendland-Filmklappe Kurzfilme von Schülerinnen und Schülern prämiert. Hierbei legt die Jury verschiedene Kriterien an, um die besten unter all den tollen, kreativen Beiträgen herauszufinden. Die Message des Kurzfilms ist wichtig, die schauspielerische Darstellung und natürlich die technische Umsetzung. Wie eigenständig haben die Jugendlichen an dem Film gearbeitet? Wie sehr haben Erwachsene geholfen und unterstützt? All das mussten die 5 Juroren begutachten und am Ende bewerten. Kein leichter Job!

Das MAGIX Academic Team hat sich sehr gefreut, dabei sein zu dürfen und die Preisverleihung hautnah mitzuerleben. 280 Jugendliche, Lehrer und Eltern waren aus den teilnehmenden Landkreisen angereist und haben den Kinosaal des Filmpalastes in Lüneburg ordentlich gefüllt. Nach der Begrüßung durch die Koordinatoren Frau Bethke und Herrn Brüggemann und die Juroren wurden wir mit dem Siegerbeitrag des vergangenen Jahres auf die folgende Preisverleihung eingestimmt. In insgesamt vier Kategorien (Klassen 5-7, KLassen 8-10, Sekundarstufe 2 u. BBS sowie der Sonderkategorie Dokumentarfilm) wurden jeweils die ersten und zweiten Plätze gekürt. Zu gewinnen gab es unter anderem auch die MAGIX Video-Software Video deluxe und Video deluxe Plus. Die ersten Plätze nehmen mit ihren Beiträgen zusätzlich noch mal an der Landesauscheidung in Aurich teil.

Mit Kurzfilmbeiträgen an dem Filmfestival teilnehmen dürfen alle Schülerinnen und Schüler aus den niedersächsischen Landkreisen Heidekreis, Uelzen, Lüchow-Dannenberg, Lüneburg und Harburg. Die Themen der Filmbeiträge sind so verschieden wie die Schüler, die sie entwickelt und filmisch umgesetzt haben. Ob Anti-Mobbing-Rap, Endzeit-Science Fiction, Psycho-Thriller oder Fantasyabenteuer – jeder der Kurzfilme ist etwas ganz Besonderes und die Beobachtungsgabe und Kreativität der jungen Filmemacher haben uns tief beeindruckt!

Wir gratulieren den Gewinnern:

„Halt Stopp!“, Rap-Musikvideo von dem Gymnasium Winsen und der Jugendpflege Winsen über Mobbing (2. Platz) und „Hüterinnen der Amulette“, Fantasyabenteuer von einer Mädchengruppe um Merle Seil vom Gmynasium Bleckede (1. Platz), beide Teams aus der Altergruppe Klassen 5-7.

„Wer war das?“, Horrorfilm von einem Team aus Uelzen um Jannik von Hoersten (2. Platz) und „Die letzte Eintracht“, einem postapokalytischen Thriller um Jonah Nogens von der Nicolas-Born-Schule aus Dannenberg (1. Platz), beide Teams aus der Altergruppe Klassen 8-10.

„Über die Idee einen Film zu machen“, ein Meta-Film über die Auseinandersetzung des Künstlers mit der Kunst von einem Team um Clemens Krauß aus Uelzen (2. Platz) und „Red Room“, ein Psychothriller von Moritz Maul vom Fritz-Reuter-Gymnasium Dannenberg, den die Jury unter anderem mit „The Sixth Sense“ verglich (1. Platz), Altersgruppe Sekundarstufe 2 und berufsbildende Schulen.

Einen Sonderpreis haben die Juroren in diesem Jahr für den Dokumentarfilm „Verpiss dich!“ von einer Flüchtlingsklasse der Schule am Schiffshebewerk Scharnebeck ausgelobt. Der Film zeigt eindrucksvoll, wie mit Hilfe von Medienarbeit in der Schule die Thematik Flucht und ihre Folgen aufgearbeitet und öffentlich mit ihnen umgegangen werden kann. In dem Film werden die jungen Flüchtlinge auf der Grundlage von vorher von ihren Mitschülern aufgeschriebenen Fragen interviewt. Was ursprünglich den Fortschritt beim Lernen der deutschen Sprache dokumentieren sollte, ist zu einem berührenden Dokumentarfilm geworden. Dabei haben die Jugendlichen lustige und überraschende, aber vor allem sehr offene Antworten gegeben und auch vor porblematischen Aussagen wie „verpiss dich!“ nicht Halt gemacht, sondern den Zuschauer mit entwaffnender Offenheit konfrontiert.

Abschlussfoto-Gewinner aller Kategorien

Alle Gewinner-Beiträge sind über den Videoplayer auf lzplay.de zu sehen.

Wir hatten sehr viel Spaß mit euren einzigartigen Filmen und sind begeistert von euren Ideen. Macht weiter so!